SPÖ Wels Stadt

Möglichkeiten, wie du die SPÖ unterstützen kannst

Mitmachen

SPÖ Fraktion bedankt sich beim Mobilitätsstadtrat und wünscht seinem Nachfolger viel Erfolg

26. April 2021

SPÖ Fraktion bedankt sich beim Mobilitätsstadtrat und wünscht seinem Nachfolger viel Erfolg

Wie angekündigt, legte SPÖ-Stadtrat Klaus Hoflehner bei der heutigen Gemeinderatssitzung seine Mandate im Stadtsenat und im Gemeinderat zurück. Als neuer SPÖ-Stadtrat wurde Mag. Klaus Schinninger angelobt. In den Gemeinderat rückt Mag. Mato Simunovic nach, der im Mai 2020 zugunsten von Schinninger auf sein Mandat verzichtet hatte. Stefan Ganzert bedankte sich im Namen der sozialdemokratischen Fraktion bei Hoflehner für seine jahrzehntelange politische Arbeit und seine Bemühungen um die Gleichberechtigung der unterschiedlichen Mobilitätsformen in der Verkehrsplanung. Neo-Stadtrat Schinninger übernimmt alle Agenden seines Vorgängers bis zur Gemeinderatsneuwahl im Herbst.

Klaus Hoflehner begann seinen beruflichen Werdegang in Wels als Projektleiter und Geschäfts-führer des Kinderschutzzentrums „Tandem Wels“, war 15 Jahre Obmann des Trägervereines des „Trödlerladens“ und für die SPÖ Wels viele Jahre als Stadtparteikassier und Vorsitzender der Sektion Neustadt tätig. Als Vorsitzender führte Hoflehner die Stadtpartei ab Mai 2017, bis ihn Mag. Klaus Schinninger im November 2019 in dieser Funktion ablöste.

In den Dienst der Stadt Wels trat der SPÖ-Politiker 1992 als Mitarbeiter der damaligen Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Adele Podlaha und leitete zwanzig Jahre die Dienststelle Soziale Hilfen. 2003 wurde Hoflehner erstmals in den Gemeinderat gewählt und war seit 2015 Mitglied des Stadtsenats, zuständig für Verkehr und Straßenbau. Neben der Politik engagiert sich der Stadtrat a. D. beim Verein „Buch.Zeit“ und beim Nachwuchsförderungsklub WSC-Hertha.

„Die Zusammenarbeit mit Klaus Hoflehner war immer sehr angenehm und konstruktiv. Er ist seit Jahrzehnten ein wichtiger Wegbegleiter der Sozialdemokratie in Wels und machte das Verkehrsressort zu einem Mobilitätsressort, indem er immer eine nachhaltige Mobilitäts-strategie anstrebte“, würdigt SPÖ-Fraktionsvorsitzender Stefan Ganzert die Verdienste Hoflehners. „Der Stellenwert des öffentlichen Personennahverkehrs und des Radverkehrs ist in seiner Zeit als Referent in Wels massiv gewachsen“, betont Ganzert.

Vor dem Hintergrund des stark steigenden Verkehrsaufkommens in der wachsenden Stadt Wels, arbeitete Hoflehner gemeinsam mit dem Land OÖ und neun Umlandgemeinden an einem zukunftsfitten Gesamtverkehrskonzept für die Region Wels-Umland und hatte auch stets das Ziel eines modernen städtischen Mobilitätskonzeptes für Wels im Blick.

Seinem Nachfolger, Neo-Verkehrsstadtrat Klaus Schinninger, der seit 25. Mai 2020 dem Welser Gemeinderat angehört, wünscht die SPÖ-Fraktion viel Erfolg.

„Ich freue mich sehr über das große Vertrauen und bin mir der Verantwortung bewusst“, sagt Stadtrat Klaus Schinninger zu seiner Berufung in den Stadtsenat.

Social Media Kanäle

Nach oben